Tierärztin Karen
ganzheitliche Tiermedizin

 

Bioresonanz nach Regumend 

Spätestens mit der Erforschung der DNA und der Gene ist die Medizin in einen Bereich vorgedrungen, in welchem „Informationen” eine zentrale Rolle spielen. Denn bekanntlich ist die DNA der Träger der Erbinformationen. Wenn man sich nun mit den Informationen befasst, stellt sich die Frage: Was ist Information? Wenn die Substanz nur Träger der Information ist, wie wird die Information übermittelt?

Dackellähme, der Klassiker...

 

Aber wenden wir uns erst wieder der Substanz zu. Zunächst einmal ist die DNA ein sehr großes Molekül. (Ein Molekül ist einTeilchen, das aus mindestens zwei zusammenhängenden Atomen besteht.) Wenn nun in der Medizin der Weg weitergegangen wird, in immer feinere Bereiche vorzudringen, gelangt man zwangsläufig zum kleinsten chemisch nicht weiter teilbaren Baustein der Materie: dem Atom.   

Nun könnte man sagen, das ist dann wohl die Endstation der medizinischen Forschung und der medizinischen Möglichkeiten. Doch das kann nicht sein, schließlich sind wir – trotz Molekularbiologie – weit davon entfernt, wirkliche Lösungen, vor allem für chronische Erkrankungen zu haben. So ist es nur logisch und folgerichtig, die substanzielle, chemische Ebene zu verlassen und die Quantenphysik in die Medizin mit einzubeziehen.

Die Quantenphysik beschäftigt sich mit den Eigenschaften der subatomaren Teilchen (Elementarteilchen). 

Die Bicom Bioresonanzmethode hat ihren Ansatz auf der biophysikalischen Ebene und nutzt die Informationen des elektromagnetischen Feldes des Körpers und von Substanzen für die Testung von Belastungen und für die Therapie.

 

Und so kann DNA ausgelesen also diagnostiziert und therapiert ("geheilt") werden - im Idialfall in einem Schritt.

 

 Schmerztherapie auch ohne Tabletten...

 

 

 

 

 

 

 

BBC Kopfhörer zur DNA-Erfassung

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Pferd mit Platzwunde am Auge Tag 1

 

 

 

 

 

 

 

dasselbe Pferd mit Platzwunde 24h später

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


... und so geht es auch bei vielen anderen Problemen auch gerade bei Problemtieren - "Katzen?"